Loggen Sie sich ein, um alle Funktionen nutzen zu können.


Workshop zur Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip

Workshop

Datum
  • 20 März, 2012 - 11:00 - 17:30
Raum
  • LG 0.143
Kontakt

Die „Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip“ gründet sich aus den Erkenntnissen des amerikanischen Mythenforschers Joseph Campbell. In den Mythen der Menschheit sind universelle Erfahrungsmuster in kraftvollen Allegorien verdichtet, die in komplexen Change- oder Innovation-Management-Prozessen orientierungs- und vertrauensfördernd sein können.
Das Heldenprinzip als archetypische Dramastruktur kommt in Veränderungsprozessen auf Ebene von Organisation und Individuum zum Einsatz. Als Modell kann es Hilfe leisten, unternehmerische Herausforderungen erfolgreicher zu bewältigen. Zudem wird damit der produktive Umgang mit Ungewissheit gefördert.
Im Forschungsprojekt als Verbund zwischen Universität der Künste Berlin und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin wird das Innovationsmodell gemeinsam mit KMU (Organisationsentwicklung) und Führungskräften (Persönlichkeitsentwicklung) unterschiedlicher Branchen praktisch erprobt, auf seine Potenziale hin untersucht und im Verlauf modifiziert.
Das Heldenprinzip wirkt erfahrungsgeleitet. Ziel des experimentellen Workshops ist es, die TeilnehmerInnen in die Anwendungsfelder und Methodiken der Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip sinnlich interaktiv einzuführen. Nach einer kurzen Einführungsphase in das Innovationsmodell und dessen Ursprünge, vollziehen die TeilnehmerInnen dessen Funktionsweise in ästhetisch-künstlerischen Arbeitssequenzen nach und diskutieren Wirkungsmechanismen.

Kontaktinformationen
Nina Trobisch
Zentralinstitut für Weiterbildung
Forschungsleitung „Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip“
Universität der Künste Berlin
Tel.: +49 (0)30 3185 2835
E-Mail: ziw-trobisch@udk-berlin.de
www.innovation-heldenprinzip.de

Sessions

20. März 2012
Zeit
11:00 - 17:30 Einführung in das Innovationsmodell, das Hilfe leisten kann unternehmerische Herausforderungen erfolgreicher zu meistern: Wie gehen wir mit Unsicherheiten und Krisen um? Wie fördern wir die Kreativität und Innovationskompetenz unserer Mitarbeiter?
Nina Trobisch
Ingrid Scherübl