Loggen Sie sich ein, um alle Funktionen nutzen zu können.


WORK-IN-NET

Workshop

Datum
  • 20 März, 2012 - 11:00 - 17:30
Raum
  • LG 4.435
Kontakt

In March 2010 the WORK-IN-NET conference developed central approaches to protect and enlarge the innovation and competition capability of the European Union. In spite of all heterogeneous national characteristics the involved states share the challenges to create work and organization conditions which support innovation initiatives and facilitate the sustainable development of innovations.
The WORK-IN-NET cooperation endeavors have led to a common base for projects from various EU member states to share, exchange, and link their insights into the creation of personnel and organizational development measures. Furthermore, the WORK-IN-NET initiative aims at implementing approaches and measures to support the innovation capacity transnationally and evaluating the country specific applicability.
The upcoming workshop intends to present the results of the transnational cooperation projects and best practices. Promising research approaches and their transfer to the practice will be identified and systematized. The second part of the workshop summarizes the chances of international cooperation projects using the “world café” as a moderation method. The participants discuss potential barriers which are linked to the research results and their sustainable transfer to the corporate practice.

Timeline:
The workshop consists of two parts (scientific presentations// reports from company settings, world café), 4.5 hours.

DEUTSCH

Im März 2010 wurden im Rahmen der WORK-IN-NET Konferenz zentrale Ansatzpunkte zum Erhalt und zum Ausbau der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der EU-Staaten formuliert und zur Diskussion gestellt. Bei aller Unterschiedlichkeit im Detail stehen die Staaten der europäischen Union gleichermaßen vor der Herausforderung Arbeits- und Organisationsbedingungen zu schaffen bzw. innovationsversprechende Initiativen zu unterstützen, aus denen heraus die Entwicklung nachhaltiger Innovationen erleichtert werden kann. Unter dem Dach der WORK-IN-NET Kooperation wurde ein Forum geschaffen, in dem Projekte aus unterschiedlichen EU-Staaten ihre Erkenntnisse bei der Entwicklung personal- und organisationsentwicklungsbezogener Maßnahmen austauschen und miteinander vernetzen können. Darüber hinaus wurde mit dieser Initiative das Ziel verfolgt, unterschiedliche Ansätze und Maßnahmen zur Stärkung der Innovationsfähigkeit im Rahmen transnationaler Kooperationen wechselseitig zum Einsatz zu bringen und auf die Praktikabilität im jeweiligen länderspezifischen Kontext zu überprüfen.
Das Ziel dieses Workshops besteht nun darin, die Ergebnisse dieser länderübergreifenden Kooperationen zu präsentieren und dabei Beispiele guter Praxis vorzustellen. Im Zuge dessen sollen zudem erfolgsversprechende wissenschaftliche Zugänge und ihr Transfer in die Praxis identifiziert und systematisiert werden. Vor diesem Hintergrund werden im zweiten Teil des Workshops im Rahmen einer interaktiven Moderationsmethode („World Café“) die Chancen der internationalen Kooperationen zusammengefasst sowie potentielle Hürden diskutiert, die mit der Anwendung der Forschungsergebnisse in der Praxis bzw. ihrer Verstetigung im betrieblichen Alltag verbunden sind.

Zeitlicher Umfang:

Der Workshop gliedert sich in zwei Teile (wissenschaftliche Präsentationen/ Praxisberichte und „World Café“), die einen Gesamtumfang von 4,5 Stunden umfassen.

Contact // Kontaktinformationen
Dipl.-Psych. Christian Riese
Institut für Arbeitswissenschaft
Lehrstuhl Arbeitsorganisation und
Arbeitsgestaltung
Tel.: +49 (0) 234 3227732
Fax. +49 (0) 234 14118
E-Mail: christian.riese@rub.de

Sessions

20. März 2012
Zeit
11:00 - 11:15 Opening words
11:15 - 13:15 Discussion of the joint publication
15:45 - 17:15 “Horizon 2020” Changes and challenges
17:15 - 17:30 Conclusions, next steps