Loggen Sie sich ein, um alle Funktionen nutzen zu können.


VITNESS

Workshop

Datum
  • 21 März, 2012 - 09:00 - 12:30
Raum
  • LG 2.429
Kontakt

  • Hans-Dieter Schat

Ziel des Vorhabens VITNESS ist es, in der deutschen Wirtschaft zu ermitteln, wie weit eine Personalpolitik verbreitet ist, die auf Flexibilität und Stabilität ausgerichtet ist. Nicht nur der Einsatz von Einzelinstrumenten wie Arbeitszeitkonten, Wertschätzungskultur oder Mitarbeiterbindung wird dabei erfragt, sondern auch, ob es integrierte Gesamtkonzepte zur Ausbalancierung von Flexibilität und Stabilität gibt. Darauf aufbauend wird ein Konzept-Baukasten entwickelt und in Pilotunternehmen erprobt.
An dem Verbundprojekt sind folgende Partner beteiligt: Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI Karlsruhe, das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW), die Hochschule Fresenius (HSF), das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa) sowie, das RKW Kompetenzzentrum Eschborn.
Zwei Unternehmensbefragungen liefern die Datenbasis für die Analyse: Das  Personal-Panel des IW Köln befragt Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen und Unternehmensgrößenklassen ab einem sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Eine ergänzende Befragung zu der Erhebung Modernisierung der Produktion des Fraunhofer ISI gibt Aufschluss über vertiefende Aspekte der Flexibilität und Stabilität in der verarbeitenden Industrie.
Auf der Basis des europäischen Qualitätsmanagementmodells der EFQM (European Foundation for Quality Management) wird ein EFQMplus-Konzept entwickelt, das zwei mitarbeiterorientierte, flexible, personalpolitische Ansätze integriert: Erstens das Modul ROWE (Results Only Work Environment), das auf eine strikte Ergebnisorientierung zielt. Die Führungskräfte vereinbaren mit ihren Mitarbeitern konkrete Ziele und schaffen durch geeignete Arbeitsmittel, Ressourcen und Weiterbildung die Rahmenbedingungen, die das Erreichen der Ziele ermöglichen. Zweitens das Modul OED (Overall Employment Deals), das neben Entgelt und Nebenleistungen auch Aspekte wie betriebliche Gesundheitsförderung, Arbeitsplatzgestaltung, Arbeitszeitflexibilität, Work-Life-Balance oder Lebenslanges Lernen in einem integrativen Ansatz zusammenführt.
Im Workshop werden Ergebnisse der Unternehmensbefragungen vorgestellt, ausgewählte Betriebsprojekte beispielhaft präsentiert und Ansätze der Integration von repräsentativen Unternehmensbefragungen und Betriebsprojekten diskutiert.

Kontaktinformationen
Dr. Hans-Dieter Schat
Competence Center Industrie- und Serviceinnovationen
Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI
Breslauer Straße 48
76139 Karlsruhe Telefon
Tel.: +49 (0)721 6809-319
E-Mail: Hans-Dieter.Schat@isi.fraunhofer.de

Sessions

21. März 2012
Zeit
09:00 - 09:50 Messung der betrieblichen Flexibilität und Stabilität – Ergebnisse einer CATI-Befragung Hans-Dieter Schat Dr. Oliver Som
09:50 - 10:35 Vertrauenskultur und Ergebnisorientierung – zwei Seiten der neuen Erfolgsmedaille in Unternehmen Christiane Flüter-Hoffmann
11:00 - 11:45 Praktische Erprobung von EFQMplus-Konzepten in KMU und erste Schlussfolgerungen Dr. Thomas Hoffmann
11:45 - 12:30 Mit dem Personalkonzept "Overall Employment Deal" dem demografischen Wandel begegnen Magdalene Prynda