Loggen Sie sich ein, um alle Funktionen nutzen zu können.


Strategien der „beidhändigen (ambidextren)“ Organisations- und Kompetenzentwicklung

Workshop

Datum
  • 21 März, 2012 - 09:00 - 12:30
Raum
  • LG 0.144
Kontakt

  • Markus Tünte

Ausgangssituation/Themenvorstellung:

Im dynamischen Zeitalter von globaler Vernetzung und Digitalisierung muss jedes Unternehmen innovationsfähig sein, um wettbewerbsfähig zu bleiben und letztendlich die eigene Existenz zu sichern. Die Phasen des Innovationsprozesses stellen unterschiedliche Anforderungen an die Organisation und Kompetenzen eines Unternehmens und deren Flexibilität bzw. Stabilität (z. B. im Hinblick auf Wissensmanagementsysteme, auf Strukturen und Prozessanpassungen). An diesem Punkt greift das Konzept der „Beidhändigkeit (Ambidextrie)“: Unter Beidhändigkeit von Organisationen und Kompetenzen verstehen wir die Fähigkeit viele zum Teil gegensätzliche Eigenschaften zum passenden Zeitpunkt im Innovationsprozess zu nutzen. In einer frühen Phase des Innovationsprozesses müssen z. B. große Handlungsspielräume für Mitarbeiter und Arbeitsabläufe existieren, um neues Wissen aufnehmen und verarbeiten zu können. Mitarbeiter sollten hier eher kreativ arbeiten und experimentell forschen können. In einer späteren Phase des Innovationsprozesses sind stattdessen eher stabile Routinen notwendig, die der Verwertung von neuem Wissen dienen. Beispielsweise sollten bestimmte Entwicklungsaufgaben möglichst routinisiert ablaufen und Standards folgen, um kostengünstig zu sein. Auf diese Weise kann die Beidhändigkeit von Organisationen und Kompetenzen den Spagat zwischen hoher Flexibilität zu bestimmten Phasen des Innovationsprozesses und stabiler Routinen in anderen Phasen des Innovationsprozesses unterstützen.

Adressatenkreis:

In dem Workshop wollen wir uns der Fragestellung widmen, wie kleine und mittelständische Unternehmen beidhändige Organisationsstrukturen und Kompetenzen im Innovationsprozess gestalten und realisieren können. Dazu möchten wir in einem interaktiven Workshop Wissenschaftler und Praktiker zusammenbringen und Strategien der Organisations- und Kompetenzentwicklung unter dem Aspekt der Beidhändigkeit erarbeiten.

Zeitlicher Umfang:

Insgesamt soll der Workshop 3 Stunden dauern, wobei ein Teil dem Schwerpunkt Organisationsentwicklung und der andere Teil dem Schwerpunkt Kompetenzentwicklung gewidmet ist.

Kontaktinformationen
Markus Tünte
Universität Duisburg-Essen
Institut für Soziologie
FLEXMEDIA-Projekt
47048 Duisburg
Tel.: +49 (0)203 3792003
E-Mail: markus.tuente@uni-duisburg-essen.de

Sessions

21. März 2012
Zeit
09:00 - 09:40 Vorstellung Projekt Flexmedia, Einführung in das Thema Ambidextrie und Vorstellung der Ergebnisse im Projekt Joachim Hafkesbrink
09:45 - 09:55 Beidhändiges Management von Freelancern: Exploration und Exploitation im Umgang mit externem Wissen
Stephan Kaiser
Inga Rössing
10:00 - 10:10 Management von beidhändigen Kompetenzen Prof. Dr. Dieter Wagner
10:35 - 11:05 Vorstellung eines interaktiven Online-Leitfadens
Dzenefa Kulenovic
Nicole Hermann
11:05 - 12:00 Test des interaktiven Online-Leitfadens
Dzenefa Kulenovic
Nicole Hermann
12:00 - 12:20 Präsentation der Ergebnisse
Dzenefa Kulenovic
Nicole Hermann
12:20 - 12:30 Zusammenfassung und Verabschiedung Joachim Hafkesbrink