Loggen Sie sich ein, um alle Funktionen nutzen zu können.


FlexStrat

Flexible Personaleinsatzstrategien durch betriebliche Kooperationen

Durch zwischenbetriebliche Kooperation und Netzwerkbildung im Personalbereich kann es kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gelingen, ihre Flexibilität zu erhöhen und gleichzeitig die Beschäftigung zu sichern – dies zeigen empirische Beispiele aus Deutschland und insbesondere auch aus Frankreich. Das Verbundprojekt FlexStrat zielt auf eine Bestandsaufnahme und Erforschung existierender KMU-Kooperationen zur Verbesserung der personellen Flexibilität, auf die Entwicklung und Erprobung einschlägiger neuer Konzepte sowie auf den diesbezüglichen Wissenstransfer.
Der Fokus der wissenschaftlichen Arbeit des Vorhabens liegt auf dem Personalaustausch zwischen KMU im Rahmen von Arbeitgeberzusammenschlüssen und Arbeitskräftepools; darüber hinaus geht es aber auch um verwandte Konzepte wie z.B. kooperative Kompetenzentwicklung zur Erhöhung der funktionalen Flexibilität oder faire Zeitarbeit zur verbesserten Abdeckung des betrieblichen Fachkräftebedarfs. Im wissenschaftlichen Teil des Projekts wird zunächst ein theoretischer Bezugsrahmen zur konzeptionellen Vorbereitung der empirischen Arbeiten entwickelt. Die empirische Forschung erfolgt über die folgenden Zugänge: (1) Eine telefonische Befragung der in Deutschland bestehenden Arbeitgeberzusammenschlüsse und Arbeitskräftepools von kleinen und mittleren Unternehmen, von denen (2) vier im Rahmen von Intensivfallstudien näher untersucht werden; (3) die wissenschaftliche Begleitung der Implementation der drei Teilvorhaben des Verbundprojekts [Träger: Werkstatt im Kreis Unna, Netzwerk Radbod und PEAG Personal]; (4) Expertengespräche in Frankreich und Belgien zur Erstellung einer Expertise zu den in diesen Ländern existierenden Arbeitgeberzusammenschlüssen.

Flexible Personaleinsatzstrategien durch betriebliche Kooperationen

 Unternehmen stehen vor der Aufgabe, die anhaltenden – und voraussichtlich weiter wachsenden – marktgetriebenen Flexibilitätsanforderungen zu bewältigen. Personalstrategien, die hierzu auf den externen Arbeitsmarkt setzen, sind (zumindest im Fachkräftebereich) riskant. Denn reagiert man z. B. auf Auftragseinbrüche mit Entlassungen, wird man bei Nachfrageanstieg ernste Probleme haben, zeitnah die benötigten Fachkräfte erneut zu rekrutieren.

Weiterlesen

Bookmark and Share

FlexStrat: Fachtagung Arbeitgeberzusammenschlüsse - Fachkräftesicherung für KMU

Mittwoch, den 11.5.2011

Im Rahmen der internationalen Fachtagung am 11. Mai 2011 werden am Beispiel Frankreich die Erfahrungen mit dem Kooperationsmodell "Arbeitgeberzusammenschlüsse" vorgestellt und die Perspektiven für die Fachkräftesicherung in NRW diskutiert. Das Projekt FlexStrat lädt Unternehmen, arbeitsmarktpolitische Akteure sowie das interessierte Fachpublikum zu der Tagung Arbeitgeberzusammenschlüsse - Fachkräftesicherung für KMU / Erfahrungen aus Frankreich - Perspektiven für Deutschland in Dortmund ein.

Weiterlesen

Bookmark and Share

FlexStrat: Info-Veranstaltung 'Gemeinsam Arbeitgeberin sein'

Dienstag, den 12.4.2011

Das Projekt FlexStrat lädt gemeinsam mit der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH (G.I.B) zu der Veranstaltung Gemeinsam Arbeitgeberin sein - Wie das Modell der Arbeitgeberinnen‐Zusammenschlüsse funktioniert am 12. April 2011 von 17:00 bis 19:00 Uhr ein.

Im Rahmen der Informationsveranstaltung wird darüber diskutiert,  wie Arbeitgeberinnenzusammenschlüsse funktionieren, wie Unternehmerinnen davon profitieren und welche Vorbilder und Unterstützungsmöglichkeiten es gibt,

Weiterlesen

Bookmark and Share

FlexStrat Logo, Flyer und Homepage

 

Hier die neusten FlexStrat-Infos:

  • FlexStrat Logo
  • Flyer der G.I.B. und ihrer Verbundpartner im FlexStrat-Projekt
  • Link Internetseite FlexStrat: www.flexstrat.de

 

Bookmark and Share
Inhalt abgleichen