Loggen Sie sich ein, um alle Funktionen nutzen zu können.


Der 5. bops-Newsletter des Jahres 2012

Im fünften Newsletter des bops-Projektes stehen Forschungsergebnisse des IAQ-Teilvorhabens zu Personalvermittlungsabteilungen sowie die BALANCE-Multikonferenz Arbeitsgestaltung 2012 im Mittelpunkt.

 

5. bops-Newsletter vom 19. Dezember 2011:

+++ Die bops-Abschlusskonferenz aller Teilvorhaben des Projekts ist am 20. März 2012 in Nürnberg. Sie findet im Rahmen der BALANCE Multikonferenz Arbeitsgestaltung 2012 in den Räumlichkeiten der Universität Nürnberg-Erlangen statt. Wir hoffen, dass viele von Ihnen unserer Einladung folgen, so dass wir gemeinsam mit Ihnen am 20. März 2012 die Ergebnisse des bops-Projektes zu innovativen Konzepten der Personal- und Organisationsentwicklung diskutieren können. Informationen zu der Abschlussveranstaltung und Hinweise zur Anmeldung finden Sie hier:

http://www.bops-projekt.de/?c=dl20120320 .

 +++ Personalvermittlungsabteilungen: Die Ressourcen sind entscheidend. Seit September liegen dem IAQ im bops-Teilvorhaben „Abteilungen zur internen Personalvermittlung“  die Daten der Breitenbefragungen vor. Claudia Niewerth und Gernot Mühge sind in den ersten  quantitativen Analysen der Frage nachgegangen, ob und wieweit die Befragung die bisherigen qualitativen Ergebnisse des Teilvorhabens bestätigen. Ausgangspunkt ist der Fallstudien-Befund, dass Teilnehmer/innen aus Personalvermittlungsabteilungen (PVA) systematisch in Einstellungsentscheidungen auf dem internen Arbeitsmarkt benachteiligt werden – das so genannte Basisdilemma der internen Arbeitsvermittlung. Die Überwindung des Basisdilemmas und der Vermittlungserfolg von Personalvermittlungsabteilungen hängt – so die Ausgangsthese für die quantitativen Auswertungen - von der Ausstattung der PVA mit Machtressourcen ab.

Auf Basis eines Sets von 14 unabhängigen Variablen wurde dazu ein multiples Regressionsmodell entwickelt, dass die Ausgangshypothese umfassend bestätigt. Je stärker PVA gegenüber den personalabgebenden und aufnehmenden Abteilungen mit Ressourcen ausgestattet sind, desto höher ist die Erreichung ihrer Vermittlungsziele. Erklärungsstark sind sowohl allokative (insbesondere das Budget der PVA) als auch autoritative Ressourcen, hier vor allem die starke Position der PVA im internen Ausschreibungswesen.

Die Ergebnisse der Befragung zu dieser und zu weiteren Hypothesen des Teilvorhabens werden im Augenblick in einem IAQ-Report zusammengefasst, der Anfang Februar des kommenden Jahres erscheinen wird. +++

 +++ Die Ergebnisse der Befragung und andere Themen aus und für die Praxis von Personalvermittlungsabteilungen werden in einer weiteren Fachtagung  zur „Arbeitsvermittlung auf internen Arbeitsmärkten in der Praxis: Problemlösungen, Erfahrungen, Trends"  diskutiert. Sie wird am 14. und 15. Juni 2012 stattfinden, der Veranstaltungsort ist voraussichtlich Frankfurt a.M. Wir halten Sie auf dem Laufenden. +++

Wir wünschen Ihnen erholsame Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2012!
Herzlich Grüße, Ihr bops-Projektteam

Das Forschungsvorhaben „Beruflichkeit, Organisations- und Personalentwicklung im Spannungsfeld von Restrukturierung und Kompetenzentwicklung (bops)“ wird vom BMBF im Förderschwerpunkt „Balance von Flexibilität und Stabilität“ gefördert.   

Projektpartner

Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) an der Universität Duisburg-Essen (Prof. G. Bosch, Dr. habil. Th. Haipeter, C. Franz, G. Mühge, C. Niewerth, O. Schweer, B. Weiss)

Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung, ISF München (Dr. K. Schmierl)

Universitätsklinikum Köln (M. Tölle)

Universität Bamberg (Prof. O. Struck, M. Dütsch)

 

Kontakt

Institut Arbeit und Qualifikation an der Universität Duisburg-Essen - Forsthausweg 2- 47057 Duisburg
Tel: 0203 379-1807       E-mail: bops-info@uni-due.de                      Internet: www.bops-projekt.de

 

Unter http://www.bops-projekt.de/?c=newsletter den newsletter anmelden oder abbestellen.

 

AnhangGröße
bops-newsletter_5.pdf83.37 KB
Bookmark and Share